12.08.2006

99 Namen für Gott sind zu wenig

Gott erhält in den einzelnen Religionen eine sehr unterschiedliche Wertschätzung und auch in der Wahl und Verwendung des Namens gibt es unterschiedliche Ansatzpunkte. Während man im Judentum den Namen Gottes aus aus Ehrfurcht vor Gott lange Zeit nicht einmal ausgesprochen hat, erhält Gott im Islam von Mohammed gleich 99 Namen.

Von diesen 99 Namen stehen 84 auch wörtlich im Koran, während der letzte fehlende Name unaussprechlich sein soll und den Menschen unbekannt ist.

Ergänzend dazu heißt es im Volksmund, dass nur das Kamel ihn kenne und es aufgrund dieses Wissens so einen stolzen Blick habe. Da Kamele bekanntlich nicht so mitteilsam sind, ist diese doch recht umfangreiche Liste wohl als abgeschlossen zu betrachten.

Eine nette Tiergeschichte, aber ist das nicht zu wenig? Ist die jüdische Ehrfurcht vor Gott nicht die größere Verehrung und sind all die Namen nicht doch zu wenig um auszudrücken wer oder was Gott ist?

Jesus ist einen anderen Weg gegangen. Jesus hat sich weniger Gedanken über den Namen seines Vaters gemacht, sondern uns mit sehr einfachen Worten mitgeteilt was Gott ist: Gott ist die Liebe.

Aus der Bibel :
"Wir haben die Liebe, die Gott zu uns hat, erkannt und gläubig angenommen. Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm." 1 Joh 4,16

Und man sieht mal wieder das ein Satz aus der christlichen Botschaft viel mehr aussagen kann als andere mit 99 Namen.

Eine Liste der 99 Namen kann in Wikipedia eingesehen werden: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_99_Namen_Allahs

Kommentare:

stefan hat gesagt…

User "Balken im Auge" hat hier einen Kommentar erstellt den wir nicht veröffentlichen können. In sehr unpassender Art und Weise äußert er sich über den Glauben von Christen, bleibt aber jeden Beweis für seine Behauptungen schuldig. Er beleidigt auch Gott, auch das ist nicht in Ordnung.
Das ist etwas was wir nicht tolerieren können - egal um welchen Glauben es sich handelt.

So geht das nicht. Es mag ja sein das User "Balken im Auge" ein Problem mit Christen hat und es ihm nicht passt das wir hier den Islam kritisch beleuchten. Es mag ihm auch nicht passen das wir ihm in einem anderen Thread belegt haben das der Koran fehlerhaft ist und er es nicht widerlegen kann. Mag sein das wir ihn mit Fragen konfrontiert haben die er offensichtlich nicht beantworten kann und will. Ihn mag es auch nicht passen das er zugeben musste das Allah laut Koran nicht allmächtig ist, aber das alles ist nicht unsere Schuld und auch nicht unser Problem. Wenn er ein Problem mit seinen Glauben hat, liegt das nicht an uns.

Lieber "Balken im Auge", überlegen Sie sich einmal warum Sie so reagieren müssen. Und überlegen Sie einmal ob es nicht besser wäre sich zuerst einmal über uns Christen zu informieren und die Bibel zu lesen, bevor sie unseren Glauben in den Dreck ziehen.
Ihr Frust kam aus Ihrem Unwissen über Christen und Ihr Frust wurde verstärkt weil sie feststellen mussten das die Informationen über Christen (und Juden) im Koran falsch sind. Dann meinten Sie anderen Muslimen glauben schenken zu können und mussten erneut feststellen das Sie in eine selbstgebaute Argumentationsfalle geraten sind.

Halbwissen führt zu Frust und das führt zu einer Diskussion die nicht gut gehen kann. Aber das Sie nun als letzten Ausweg meinen den christlichen Glauben in den Dreck ziehen zu müssen, können wir nicht tolerieren.

Mir ging es doch auch lange Zeit so, ich habe über Religionen geredet ohne Ahnung zu haben. Auch ich bin dann schon mal ausgerastet und meinte recht haben zu müssen - um dann letztendlich allen deutlich zu machen das ich aufden falschen Weg war.

Wir leben in einem Land mit christlichen Hitnergrund und deshalb kann man frei und offen über den Glauben reden. Sehr gerne geben Ihnen Christen wie ich Auskunft über unserem Glauben. Damit vertun Sie sich nichts, sondern sie bekommen die Möglichkeit dazuzulernen. Und wenn Sie an Gott glauben, davon gehe ich aus, dann vertrauen Sie ihm bitte auch das er sie richtig leitet. Es ist nicht einfach, ich bin selber diesen Weg des Nicht-Wissens und der der Fragen gegangen und weiß wovon ich rede. Aber ich habe dadurch gewonnen und wollen Sie nicht auch gewinnen?

Achmed hat gesagt…

Ich möchte mich für “Balken” entschuldigen.

Du bist ganz sehr gutmütig, der “Balken” hat Dich ja in anderen Threads mit Fragen überzogen und Du hast ihm ausführlich geantwortet. Finde ich gut das Du das kannst. Aber ich muss gestehen das ich das mit der Dreieinigkeit immer noch nicht kapiert habe. Aber auch das hast Du erklärt.

Nur wirst Du bei uns Muslime nicht viel Erfolg damit haben. Der Koran ist von Allah und was drinnen steht stimmt. Wenn Du nun beweisen kannst das es falsch ist was da steht, dann wird Dir kein Muslim glauben. Selbst dann nicht wenn es klar ist das der Koran unrecht hat. Wir Muslime lernen von klein auf das der Koran das Wort Gottes ist und das stimmt dann auch. Widerrede ausgeschlossen, Hinterfragen gibt es nicht. Und wenn uns einer auf einen eindeutigen Fehler hinweist dann ignorieren wir das oder finden Erklärungen die den Fehler zwar nicht abstreiten, aber trotzdem den Koran retten. Es gibt Bücher und Webseiten mit vielen solchen Erklärungen. Manche sind sehr einfach, andere sind sehr Fantasiereich. Das die Erklärungen verzweiflete Rettungsversuche sind merkt man wenn man genauer hin schaut. Etwas Wikipedia oder kurzes Lesen im Koran reichen aus um das zu merken.

"Balken" wird Dir Deine Fragen nicht beantworten und er tut sich auch schwer seine Aussagen zu begründen. Denn er kann es nicht. Er hat es nie gelernt und es ist auch niemand da der ihm helfen kann.
Deshalb wird er auch aggressiv, er wird niemals alle Deine Fragen beantworten. Darf er nicht, sonst ist er kein Muslim mehr.

Ich bin trotzdem Muslim und weißt Du warum? Weil ich von Klein auf gelernt habe einer zu sein und nichts besseres gefunden habe.

Deinen Einsatz lobe ich mir. Vieles hört sich logisch an und gäbe es mehr von Deiner Art, würde ich wohl Christ werden.
Denn ehrlich gesagt mag ich bei Euch Christen nicht das ihr so tolerant seit. Alles ist irgendwie OK, alles ist irgendwie gut und selbst wenn ich irgendeinen Kirchenfürsten ins Gesicht spucke, gibt es jemanden der dann aufsteht und für mich eine Entschuldigung findet.
Wie kann alles Richtig und OK sein und nichts falsch? Das verstehe ich nicht.

Das ist bei uns anders. Spucke ich einen Iman ins Gesicht bekomme ich richtig Ärger und weiß nun das es falsch ist.

stefan hat gesagt…

Lieber Achmed, danke für den Beitrag.

stefan hat gesagt…

Hallo Achmed, "Balken" meint nun das ich Dich "aus dem Hut gezaubert" haben soll. Mir scheint ihm passt es so gar nicht was Du geschrieben hast. Dabei bestätigt er mit seinen Verhalten das was Du über den Islam gesagt hast.

Leider weigert sich "Balken" immer noch die Fragen zu beantworten, kommt aber mit immer neuen Behauptungen. die er natürlich nicht beweisen will (und kann).

Achmed hat gesagt…

Echt, Mann was soll das? Gibt es hier öfters solche Typen?

stefan hat gesagt…

Eigentlich nicht. Was öfters vorkommt ist das diese Seite als Quellreferenz in Diskussionen verwendet wird und dort geht es dann mitunter schon mal ziemlich zur Sache.

Achmed, Du solltest aufpassen. Ich habe auf Youtube schon mal erlebt das ein Muslim von anderen Muslimen regelrecht verfolgt und bedroht wurde, nur weil er ähnlich offen über seinen Glauben sprach wie Du. Ich glaube jetzt zwar nicht das "Balken" etwas gegen Dich macht, aber es gibt immer viele die mitlesen und manch einem könnte.

Wobei “Balken” nun schon anfängt mich zu beleidigen. Er nennt mich einen Lügner, weil ich seine letzten Beiträge nicht veröffentliche und darauf hinweise das er meine Fragen nicht beantworten will (und wohl auch nic unht kann). Das seine unangemessenen und nicht belegten Beleidigungen der Grund sind, ist für ihn kein Thema. Er meint wohl er darf alles, auch andere Religionen beleidigen, reagiert dann aber hyperempfindlich wenn man ihn in die Schranken des Anstandes weißt.
Dabei kann jeder nachlesen das “Balken” jeder Frage ausweicht. Zum Beispiel unter:
Hat Gott eine Mutter , Bibel oder Koran, was wurde gefälscht,
Im Koran steht: Jesus der Sohn Gottes
Mohammed und die 3 christlichen Götter und
Jesus ein Betrüger? Gott ein Betrüger?

Achmed hat gesagt…

Ich habe es gleich gesagt das es so ausgeht. “Balken” hat von Klein auf gelernt ein Muslim zu sein und hält es für eine gute Tat Dich zum Muslim zu bekehren. Allah soll es ihm danken, deshalb macht er es.
Nun ging das gründlich schief und da er den Islam nicht hinterfragen darf sucht er nun einen Weg sich aus der Afaire zu ziehen und nicht das Gesicht zu verlieren. Und Dir nun Lügen zu unterstellen ist der erste Schritt. Vermutlich wird er sich nun empört abwenden und Dich noch mit irgendwelchen Dingen vollabern.

Ich habe das schon ein paar mal erlebt und es ist immer das gleiche. Nicht-Muslim antwortet freundlich und geduldig auf alles mögliche und Muslim geht schimpfend und beleidigend aus der Diskussion raus wenn ihm die Fragen zu heikel. Toll ist das nicht, aber geht wohl nicht anders.

Anonym hat gesagt…

Hallo stefan,



Allah hat nicht seine Namen von Mohammed (a.s) erhalten.Er hat sie sich selber gegeben. Nur weil du kein Muslim bist, heißt es nicht, dass du solche Sachen über Allah und seinem Gesandtem behaupten kannst.



1. Wenn, wie du sagst, dass nur 84 Namen im Quran stehen, und Allah 99 Namen hat, dann würde nicht nur einer fehlen, sondern 15 Namen.
2. Alle 99 Namen von Allah stehen im Quran. Der hundertste Name Gottes ist aber nicht bekannt.



Ein Name Allahs heißt ar-Raḥīm, der Barmherzige. Dieser Name wiederlegt deine Behauptung, dass ein Satz aus der Bibel aussagekräftiger ist, als 99 Namen Allahs, denn man nicht Barmherzig sein, ohne zu lieben...

Un im Quran heißt es:
Und Er ist der Allvergebende, der Liebvolle (Sure 85 Vers 14)

stefan hat gesagt…

@Salih
Eines vorweg: "Nur weil du kein Muslim bist, heißt es nicht, dass du solche Sachen über Allah und seinem Gesandtem behaupten kannst."
Doch, genau das kann ich. Weil ich an einem allmächtigen Gott Glaube der es gut findet nachzudenken. Denn wenn ich es ehrlich meine, dann kann ich nicht falsch liegen. Und genau das macht es mir möglich das Judentum, das Christentum und den Islam neutral zu betrachten. Auch um zu überlegen was hinter den "Namen" steckt. Denn sorry, selbst in der Summe der 99 Namen kommt ihr nicht einmal ansatzweise an das heran was Jesus mit einem einzigen Wort über Gott gesagt hat: Liebe

Das will ich nicht als Vorwurf sehen, eher als Hinweis das eben genau das der Unterschied zwischen Jesus und Mohammd ist. Jesus kennt seinen Vater, Mohammed nicht.

Zu den Namen von Allah: Wie viele Namen von Allah im Koran stehen, darüber seit doch Ihr Muslime Euch im Unklaren. Zu dem Artikel habe ich ausführlich recherchiert und nachdem ich mehrere Listen erhalten habe, habe ich es aufgegeben. Denn: Frage ich 5 Muslime, bekomme ich mindestens 5 verschiedene Antworten. Und Islamwissenschaftler die das ganz Spiel neutral betrachten meinen das man je nach Schreibweise sogar mehr als 99 Namen aus dem Koran lesen könnte.

Deshalb gibt es auch mehrere unterschiedliche Listen ... was für ein Wirrwar. Da lobe ich mir die Klarheit im Glauben dank Jesus.