05.09.2006

Mohammed und die 3 christlichen Götter

Mohammeds sagte in seinen Visionen vieles was ihm wichtig erschien und was ihm im Laufe seines Lebens begegnet ist. So steht auch einiges über das Judentum und das Christentum im Koran.

Da Mohammed keinerlei theologische Ausbildung genossen hat war er auf Informationen aus seinem Umfeld sowie auf eigene Beobachtungen angewiesen. Dies führte speziell bei der Beurteilung der Christen zu einer interessanten Sichtweise die im Koran aufgezeigt wird:

Sure 4:171
O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Allah nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Allahs und Sein Wort, das Er Maria entboten hat, und von Seinem Geist. Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten, und sagt nicht: "Drei." Lasset (davon) ab - (das) ist besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott. Es liegt Seiner Herrlichkeit fern, Ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah genügt als Anwalt.


Dieser Vers hat weitreichende Folgen: Da der Koran Gottes Wort sein soll und somit per Definition stimmen muss, wird seit 1400 Jahren in islamischen Schulen weltweit gelehrt das die Christen an drei Götter glauben. Eine Aussage die natürlich absolut falsch ist.

Die Ursachen für diesen Irrtum liegen wohl in der Unkenntnis der Hintergründe zu zwei elementaren christlicher Aussagen: „Jesus ist Gottes Sohn“ und „Maria, die Mutter von Jesus wird als Mutter Gottes bezeichnet“. Ohne Hintergrundwissen, ohne Kenntnisse der christlichen Religion sind solche Aussagen natürlich leicht falsch zu verstehen. Ein Fehler der nachvollziehbar ist, Mohammed hätte sich wohl besser informieren sollen.


Nur ergibt sich daraus ein Problem: Der Koran soll Gottes Wort sein – Gottes Wort bis zum letzten Punkt. Nur stellt sich hier schon die Frage wie das gehen kann. Gott ist allmächtig und hatte damals wie Heute sehr wohl Kenntnisse der christlichen Religion. Diese Fehler wären Gott nicht passiert.

Kommentare:

der Balken im Auge hat gesagt…

Der Koran ist kein Buch über “christliche Theologie”. Der Koran ist die letzte Offenbarung des einzigen absoluten Gottes an die Menschheit.
Der Koran sagt an dieser Stelle nichts von drei Göttern. Entschuldigung, aber können Sie lesen?
“Trinität” ist ein deutsches Wort. Der Koran ist in arabischer Sprache offenbart. Das arabische Wort an dieser Stelle können Sie getrost mit “Trinität” übersetzen.
Welche Zahl ist denn im Wort “Trinität” ausgedrückt? 2? 5? 17,48?
(Die trinitarischen Christen glauben übrigens meiner Meinung nach sehr wohl an 3 Götter)

Das Wort Trinität kommt in der gesamten “Bibel” nicht vor – wird aber hier in sura 4 eindeutig widerlegt.
Der allmächtige Gott wiederholt hier seine Botschaft “Höre Israel: der HERR ist ein einziger Gott.” (Deut, 6), die auch von Jesus, auf dem der Friede sei, bestätigt wird, wortwörtlich.

Frage: Wenn die Trinität der Wahrheit entspricht, warum brauchten die trinitarischen Christen dann 400! Jahre, um sie verbindlich zu formulieren (Athanasisches Glaubensbekenntnis)?
http://de.wikipedia.org/wiki/Athanasisches_Glaubensbekenntnis
Warum ist sie nicht eindeutig und unmissverständlich offenbart im "Wort Gottes"? Warum sind die Christen bis heute uneins darüber?
Ich möchte Ihnen nahelegen, Ihre Kenntnisse des trinitarischen Christentums zu vertiefen.

Noch eine allgemeine Frage zu Ihrem Blog: Warum versuchen Sie, den Islam und die Muslime pauschal mit falschen Aussagen und Spekulationen zu diffamieren?
Warum äußern Sie hier öffentlich so etwas? Wenn Sie es mit Absicht tun, so hilft meiner Meinung nach nur aufrichtige Reue.
Tun Sie es aus Ignoranz, so möchte ich Ihnen eine Ratschlag des Propheten Muhammad ans Herz legen. Auf die Frage nach einem Heilmittel für die Ignoranz befragt, antwortete er: "Frage und lerne".

Ich frage mich wirklich, ob Sie genug Courage haben, diesen Kommentar zu veröffentlichen. Möge Gott Sie rechtleiten. Der Friede sei mit Ihnen.

“Und sprich: "Gekommen ist die Wahrheit und dahingeschwunden ist die Falschheit; wahrlich, das Falsche verschwindet bestimmt." (sura 17,81)

stefan hat gesagt…

Es freut uns zu Kommentaren Stellung zu beziehen. Eine Information vorweg. Jeder Artikel von uns wird inhaltich mehrfach geprüft, es mag nicht jeden passen was wir schreiben, aber wir wollen auch nicht jeden gefallen, sondern Menschen zum nachdenken bringen.

> Der Koran ist kein Buch über “christliche Theologie”.
Das behauptet auch keiner. Aber der Koran soll von Allah sein und das mindeste was man erwarten kann ist das er fehlerfrei ist. Also in seinen Aussagen über andere Religionen ohne Fehler. Neben Fehlern bei Aussagen über Juden "Esra de Sohn Gottes?", gibt es auch viele Fehler bei Aussagen über Christen.

> Der Koran ist die letzte Offenbarung des einzigen absoluten Gottes an die Menschheit.
Wenn der Koran das wäre, dann dürfte er nicht so viele Fehler enthalten. Und das er angeblich die letzte Offenbarung Gottes ist, kann jeder Christ widerlegen der eine persönliche Bezihung zu Gott hat. Das kennt Ihr Muslime nicht, ist schade für Euch.

> Der Koran sagt an dieser Stelle nichts von drei Göttern. Entschuldigung, aber können Sie lesen?
Doch der Koran spricht dort von drei Göttern. Ich kann lesen und kenne den Koran. Das drei Götter - Gott, Jesus und Maria - gemeint werden steht auch unter 5:116:

Und wenn Allah sagt: „O ʿĪsā, Sohn Maryams, bist du es, der zu den Menschen gesagt hat: ‚Nehmt mich und meine Mutter außer Allah zu Göttern!‘?“, wird er sagen: „Preis sei Dir! Es steht mir nicht zu, etwas zu sagen, wozu ich kein Recht habe. Wenn ich es (tatsächlich doch) gesagt hätte, dann wüßtest Du es bestimmt. Du weißt, was in mir vorgeht, aber ich weiß nicht, was in Dir vorgeht. Du bist ja der Allwisser der verborgenen Dinge.

Und das stimmt einfach nicht. Wäre der Koran von Gott, dann würde dort etwas anderes stehen. Dann würde dort von mir aus die Trinität kritisiert oder anderes, aber nicht behauptet das Christen an drei Götter glauben und als besonderer Unsinn, das Christn Maria zur Göttin erheben würden. Gott ist allmächtig, das heisst auch das er alles weiß. Nur derjenige der den Koran geschrieben hat, wusste nicht viel von uns Christen.

> “Trinität” ist ein deutsches Wort. Der Koran ist in arabischer Sprache offenbart. Das arabische Wort an dieser Stelle können Sie getrost mit “Trinität” übersetzen.
Gut, dann mache ich das gerne und setze das mit Trinität gleich. Eben auch mit 5:116. Nur besser wird das dadurch nicht, sondern Sie bezeugen mir damit das der Koran fehlerhaft ist und nicht von Gott sein kann. Dazu kann ich nur danke sagen. Ich kenne so etwas, Gott legt Menschen so etwas in den Mund damit sie erkennen können was richtig und was falsch ist.

Fortsetzung folgt:

stefan hat gesagt…

> Welche Zahl ist denn im Wort “Trinität” ausgedrückt? 2? 5? 17,48?
Damit wird keine Zahl ausgredrückt. Gott ist nicht in Zahlen zu fassen

> (Die trinitarischen Christen glauben übrigens meiner Meinung nach sehr wohl an 3 Götter)
Das glaubte Mohammed auch und deshalb steht Heute im Koran falsches über uns Christen. Mohammed wird man nicht mehr helfen können, Ihnen aber schon. Sie können sich gerne bei Christen erkunden was sie glauben. Das ist besser und richtiger als das zu glauben was im Koran steht.

> Das Wort Trinität kommt in der gesamten “Bibel” nicht vor – wird aber hier in sura 4 eindeutig widerlegt.
Das Wort Trinität muss auch nicht in der Bibel vorkommen, hauptsache die Trinität kommt vor. Und so gibt der letzte Absatz im Matthäusevangelium zum Beispiel ein deutliches Bekenntnis zur Trinität.

> Der allmächtige Gott wiederholt hier seine Botschaft “Höre Israel: der HERR ist ein einziger Gott.” (Deut, 6), die auch von Jesus, auf dem der Friede sei, bestätigt wird, wortwörtlich.
Genau - eben Trinität.

> Frage: Wenn die Trinität der Wahrheit entspricht, warum brauchten die trinitarischen Christen dann 400! Jahre, um sie verbindlich zu formulieren (Athanasisches Glaubensbekenntnis)?
Die Trinität kommt schon im Alten Testament vor, zum Beispiel bei Abramham. Im Neuen Testament wird sie merhfach erwähn, nur eben nicht als Trinität, sondern als das was es ist: Gott der allmächtig ist und eben dann auch dreifaltig sein kann.
Das man das als Trinität zusammenfasst ist für einen Christen unerheblich, da Christen davon ausgehen das Gott allmächtig ist und kein Problem hat zum Beispiel auch ein persönlicher Gott zu sein - auch heiliger Geist genannt.

> Warum ist sie nicht eindeutig und unmissverständlich offenbart im "Wort Gottes"? Warum sind die Christen bis heute uneins darüber?
Die Trinität wird eindeutig und unmissverständlich offenbart in der Bibel und die Christen heute mögen sich in machen Dingen uneinig sein, sie sind es nicht mit der Trinität. Es gibt keine einzige nicht-trinitanische Kirche, macht auch keinen Sinn. Christ sein besteht nun mal daraus Jesus nachfolgen zu wollen und eine persönliche Beziehung zu Gott zu haben. Alles andere ist kalter Kaffee, ein Glaube ohne persönliche Beziehung zu Gott muss etwas trauriges sein. Ist das Fehlen von der Beziehung zu Gott der Grund warum ihr Muslime immer so viele Probleme habt?

> Ich möchte Ihnen nahelegen, Ihre Kenntnisse des trinitarischen Christentums zu vertiefen.
Ich denke ich weiß genügend darüber, leider auch das Mohammed darüber nicht viel wusste und der Koran deshalb fehlerhaft ist.

> Noch eine allgemeine Frage zu Ihrem Blog: Warum versuchen Sie, den Islam und die Muslime pauschal mit falschen Aussagen und Spekulationen zu diffamieren?
An Ihren Beitrag und an meiner Antwort sieht man das wir sehr tiefgründig Rechechieren und offensichtlich den Koran besser kennen. Falsch ist an dem nichts was wir hier geschrieben haben. Natürlich ist es manchmal etwas schwer anbetracht der vielen Strömungen im Islam eine korrekte Aussage über den Islam zu treffen. In diesen Fällen versuchen wir das dann deutlich zu machen.

Fortsetzung folgt:

stefan hat gesagt…

> Warum äußern Sie hier öffentlich so etwas? Wenn Sie es mit Absicht tun, so hilft meiner Meinung nach nur aufrichtige Reue.
Ich finde es ist peinlich von anderen etwas einzufordern was einem selber gut tun würde. Zum Beispiel stelle ich an Hand ihres Beitrages fest das sie offensichtlich über Christen reden, aber nichts wissen. Deshalb ist Ihr Ratschlag wie ein Spiegel in den Sie hineinblicken können. Bitte hören Sie auf Ihre Worte.

> Tun Sie es aus Ignoranz, so möchte ich Ihnen eine Ratschlag des Propheten Muhammad ans Herz legen. Auf die Frage nach einem Heilmittel für die Ignoranz befragt, antwortete er: "Frage und lerne".

> Ich frage mich wirklich, ob Sie genug Courage haben, diesen Kommentar zu veröffentlichen. Möge Gott Sie rechtleiten. Der Friede sei mit Ihnen.
Ich frage mich, ob sie genug Courage haben, den Fehler im Koran einzugestehen und ob sie sich trauen bei uns Christen zu informieren was wir glauben.
Wobei meine Erfahrung zeigt, das Muslime viel zu viel Angst davor haben sich wirklich offen mit anderen Religionen auseinander zu setzen.

Um nun meine Antwort komplett zu machen, möchte ich noch sgen warum wir wollen das Menschen kritisch nachdenken. Durch eine kritischere Sicht auf den Koran und anderen islamischen Quellen (Hadithe) könntet Ihr Muslime den Islam so reformiert das er friedlicher wird und auch eine Zukunft hat. Denn eines weiß man Heute ganz genau. Der Islam hat sehr große Probleme und das größte Problem dabei ist der Koran.

Ich bete für Sie, das Sie für sich einen guten Weg finden.

der Balken im Auge hat gesagt…

Nochmal: Der Koran ist kein Buch über “christliche Theologie”. Der Koran behauptet an keiner Stelle, “die Christen” glauben dogmatischer Weise an 3 separate Götter, (was sie de facto meiner Meinung nach tun). Oder die “Trinität” bestünde aus “Vater, Sohn und Maria” ... oder sonstigen “Mambo Jambo” ... Ihre Behauptung ist eindeutig falsch. Auch nicht in sura 5. Lesen Sie bitte was da steht. Gott befragt Jesus, auf dem der Friede sei, in der Zukunft, am jüngsten Gericht, was er die Menschen gelehrt hat. Jesus verneint die Frage Gottes. Ich behaupte immer noch, dass sie nicht richtig lesen können/wollen.
Ihr Blick ist meiner Meinung nach getrübt durch die trinitarische Doktrin. Sie interpretieren etwas in die göttliche Offenbarung hinein, was dort nicht steht. Das gleiche tun sie meiner Meinung nach mit “der Bibel “ - wo offenbart Gott dort noch mal die “korrekte” Form der Trinität? (bitte Buch, Kapitel, Vers?)

Zu Sura 4:
“Gut, dann mache ich das gerne und setze das mit Trinität gleich”
Sie widersprechen sich. Sie geben damit zu, dass die Trinität hier in sura 4 eindeutig widerlegt wird?

Sie leiten aus “Höre Israel: der HERR ist ein einziger Gott.” (Deut, 6), (Markus 12,29) die Trinität ab? Okay ...
Nun, ich leite daraus die Einzigartigkeit Gottes ab - “ehad”: hebräisch (einzig). “ahad”: arabisch (einzig).(Sura 112). Der allmächtige Gott erneuert im Koran seine Botschaft an die gesamte Menschheit, die wortwörtlich gleiche Botschaft, überbracht von Moses, Jesus, Muhammad, der Friede sei auf Ihnen allen.
Eindeutig, unmissverständlich.

“Die Trinität wird eindeutig und unmissverständlich offenbart in der Bibel”
Wo – bitte Buch, Kapitel, Vers? Bitte keine Erklärungen, Auslegungen. Eindeutig, unmissverständlich.

“Welche Zahl ist denn im Wort “Trinität” ausgedrückt? 2? 5? 17,48?
Damit wird keine Zahl ausgredrückt. Gott ist nicht in Zahlen zu fassen”
Entschuldigung, meinen Sie das ernst? Wenn ja, dann hat es keinen Sinn, mit Ihnen weiter zu diskutieren?
Mit der Trinität wird keine Zahl ausgedrückt???? Darf ich Sie erinnern: DREI Personen .... Oder doch vielleicht 5? 16? 22,491?
Sie haben recht, Gott ist nicht Zahlen zu fassen, das ist eine sehr vernünftige Position, die islamische Position.
Die trinitarischen Christen relativieren die absolute Wahrheit, indem sie ihr die Zahl 3 zuschreiben.
Jenseits aller “Argumentation” und unterschiedlicher Doktrin möchte ich Ihnen ans Herz legen, ehrlich zu sich zu sein. Beantworten Sie sich die Frage selbst: Wenn Sie an den Vater, den Sohn, den heiligen Geist denken - was sehen sie vor Ihrem inneren Auge: Eine Einheit oder 3 Einheiten?

der Balken im Auge hat gesagt…

“Es gibt keine einzige nicht-trinitanische Kirche,...” Falsch: http://de.wikipedia.org/wiki/Unitarismus
“Ich frage mich, ob sie genug Courage haben, den Fehler im Koran einzugestehen und ob sie sich trauen bei uns Christen zu informieren was wir glauben.”
Die von Ihnen postulierte Einheit “wir Christen” gibt es nicht. Es gibt zig-tausende christliche Konfessionen, Gruppen, Untergruppen, Sekten. Das ist “gute” Tradition seit den Anfängen des “Christentums”.
Historisch eindeutig belegt. Die trinitarische “Variante” ist einfach die Denkschule, die sich am stärksten durchgesetzt hat. Und das auch mit Hilfe von totalitärer Gewalt, Ausgrenzung und Terror.
Alles historisch eindeutig faktisch belegt.

“Christ sein besteht nun mal daraus Jesus nachfolgen zu wollen und eine persönliche Beziehung zu Gott zu haben.
Alles andere ist kalter Kaffee, ein Glaube ohne persönliche Beziehung zu Gott muss etwas trauriges sein. Ist das
Fehlen von der Beziehung zu Gott der Grund warum ihr Muslime immer so viele Probleme habt?”
Ich frage Sie: Ist arrogante Rede ein Merkmahl der Nachfolge Jesu? Ich behaupte: Muslim sein besteht nun mal daraus, Jesus, auf dem der Friede sei, nachfolgen zu wollen und eine persönliche Beziehung zu Gott zu haben. War Jesus “Christ” oder ein “Gott ergebener” – auf arabisch “Muslim”?
Sie geben vor, Jesus nachfolgen zu wollen. Entschuldigung, nur eine Detailfrage: warum benutzen sie nicht den Gruß, den er benutzte, den er seinen Schülern gebot, zu benutzen?
In diesem Sinne, der Friede sei mit Ihnen

“Und sprich: "Gekommen ist die Wahrheit und dahingeschwunden ist die Falschheit; wahrlich, das Falsche verschwindet bestimmt." (sura 17,81)

stefan hat gesagt…

> Nochmal: Der Koran ist kein Buch über “christliche Theologie”. Der Koran behauptet an keiner Stelle, “die Christen” glauben dogmatischer Weise an 3 separate Götter,
Nachdem der Koran sich recht deutlich über Christen und die vermeintlich falsche Religion auslässt, finde ich es lustig was Sie nun darauf sagen. Das im Koran steht das Christen an drei Götter glauben und Maria eine davon ist, ist entweder eine bewusste Lüge oder Unwissen des Autors. Was es von beiden ist, das kann jeder für sich enscheiden, letztendlich zeigt es aber auf wer der Autor vom Koran ist. Ist Allah ein Lügner oder ein Unwissender? Das ist doch die Frage die sich dann stellt.

Für mich ist Gott die Wahrheit und Allwissend - ich bin Christ.

Was für Sie Allah sein muss wenn sie solche Fehler hinnehmen weiß ich nicht. Ich kann es nicht nachvollziehen, ich will es nicht nachvollziehen, weil für mich Gott sehr wichtig ist.
Ich wundere mich aber sehr über alle die groß davon reden das Allah Allmächtig sein soll, aber nicht wusste an was Christen glauben. Was für ein Bild von Allah haben Sie?

Wie heftig dieser Fehler im Koran diskutiert wird und wie heftig dieser Fehler immer mehr Muslimen aufstößt kann man an vielen Diskussionen über das Thema feststellen. Mohammed hätte sich damals besser informieren sollen.

> (was sie de facto meiner Meinung nach tun).
Niemand kann gezwungen werden sich an seine eigenen Worten zu halten. Bitte denken sie mal an die von Ihnen zitierte sura 17,81 und an Ihren Vorschlag: "Frage und lerne".

> Auch nicht in sura 5. Lesen Sie bitte was da steht. Gott befragt Jesus, auf dem der Friede sei, in der
> Zukunft, am jüngsten Gericht, was er die Menschen gelehrt hat. Jesus verneint die Frage Gottes. Ich
> behaupte immer noch, dass sie nicht richtig lesen können/wollen.
Schon komisch, warum fragt Gott Jesus danach? Wie kommt er nur darauf, gerade anbetracht des Kontextes und anderen Stellen im Koran ist es merkwürdig das es plötzlich so nicht gemeint sein soll. Wenn man andererseits von Christen hört das sie von Musimen gefragt warum sie laut 5:116 glauben das Maria eine Göttin ist, fragt man sich schon was der Koran für ein merkwürdiges Buch ist bei dem jeder Muslim etwas anderes sagt und wohl auf Grund von Diskussionen gezwungen wird sich zu verleugnen, und zwar spätestens dann wenn man widerlegt was da steht.

> Ihr Blick ist meiner Meinung nach getrübt durch die trinitarische Doktrin. Sie interpretieren etwas in
> die göttliche Offenbarung hinein, was dort nicht steht. Das gleiche tun sie meiner Meinung nach mit
> “der Bibel “ - wo offenbart Gott dort noch mal die “korrekte” Form der Trinität? (bitte Buch, Kapitel, Vers?)
Das habe ich schon gesagt. Siehe letztes Kapitel vom Matthäus-Evangelium, aber auch im Johannesevangelium steht einiges dazu.

stefan hat gesagt…

>> “Gut, dann mache ich das gerne und setze das mit Trinität gleich”
> Sie widersprechen sich. Sie geben damit zu, dass die Trinität hier in sura 4 eindeutig widerlegt wird?
Netter Trick, warum lesen Sie nicht des gesamten Absatz von mir, sondern versuchen mir eine Aussage in den Mund zu legen die ich nicht getroffen habe? Warum müsst Ihr Muslime immer mit Tricks arbeiten?

> Sie leiten aus “Höre Israel: der HERR ist ein einziger Gott.” (Deut, 6), (Markus 12,29) die Trinität ab? Okay ...
Natürlich weil Trinität bedeutet das man an einen Gott glaubt. Würden sie Wissen was Trinität bedeutet, würde sich diese Frage nicht stellen.

> Nun, ich leite daraus die Einzigartigkeit Gottes ab - “ehad”: hebräisch (einzig). “ahad”: arabisch (einzig).
> (Sura 112).
Einzigartigkeit ist kein Widerspruch zur Trinität. Ihr Problem ist das sie nicht wissen was Trinität ist, und meinen das wir Christen an drei Götter glauben. Deshalb haben Sie auch das Problem.

> Der allmächtige Gott erneuert im Koran seine Botschaft an die gesamte Menschheit, die wortwörtlich
> gleiche Botschaft, überbracht von Moses, Jesus, Muhammad, der Friede sei auf Ihnen allen.
> Eindeutig, unmissverständlich.
Nur dumm das Allah im Koran nicht wirklich allmächtig ist. An mehreren Stellen wird deutlich das Allah offensichtlich ziemlich eingeschränkt sein muss.

> Wo – bitte Buch, Kapitel, Vers? Bitte keine Erklärungen, Auslegungen. Eindeutig, unmissverständlich.
Habe ich schon genannt.

> Entschuldigung, meinen Sie das ernst? Wenn ja, dann hat es keinen Sinn, mit Ihnen weiter zu diskutieren?
> Mit der Trinität wird keine Zahl ausgedrückt???? Darf ich Sie erinnern: DREI Personen .... Oder doch vielleicht 5? 16? 22,491?
Was ist der Unterschied zwischen einer Zahl und Personen? Beide Worte bedeuten etwas anderes.

> “Es gibt keine einzige nicht-trinitanische Kirche,...” Falsch: http://de.wikipedia.org/wiki/Unitarismus
Es gibt keine Unitarische Kirche. Das sich irgendwo 10 Leute finden die sich so nennen mag sein, aber die Zahlen der Anhänger sind so minimal das sie bei uns Christen nicht 0,01 Promill ausmachen.
Sorry, aber als nächestes behaupte ich das Muslime an den Weihnachtsmann glauben, nur weil ich gehört haben könnte das jemand jemanden kennt der das tut. Vermutlich gibt es welche ... wenn ich mir anschaue wie oft ein Weihnachtsbaum zur Weihnachtszeit auch in muslimischen Familien steht, gibt es sicher Millionen.

stefan hat gesagt…

> Die von Ihnen postulierte Einheit “wir Christen” gibt es nicht. Es gibt zig-tausende christliche
> Konfessionen, Gruppen, Untergruppen, Sekten. Das ist “gute” Tradition seit den Anfängen des “Christentums”.
Und trotzdem stehen die zig-tausend christliche Gruppen sich näher als die unzähligen islamischen Richtungen. Von den größeren Strömungen - Ahmaddiya, Schiiten und Sunniten - ausgehend, die so wenig miteinander gemeinsam haben das man sich untereinander das Muslimsein abspricht, gibt es selbst innerhalb der größeren Strömungen Unterschiede die gigantisch sind. Was passiert wenn man Mitglieder von Sufi-Orden mit Salafisten zusammenbringt? Wer wird diese Begegnung überleben?
Im Gegensatz zu anderen Religionen sind wir Christen uns weitestgehend einig und wir leben auch friedlich miteinander. Evangelische Christen landen mich zum Beispiel oft zu sich ein und umgekehrt. Und wenn Kopten oder Ortodoxe mit dabei sind, ist es auch kein Problem. Das geht ohne Probeme und ist jedes mal eine Bereicherung für alle, weil wir wissen das wir alle Christen sind.
Ob eine Begegnung von Mitglieder von Sufi-Orden, Salafisten, Ahmaddiya und Schiiten auch so möglich ist und diese auch friedlich verläuft wage ich aus eigenster Erfahrung zu bezweiflen.

> Ich frage Sie: Ist arrogante Rede ein Merkmahl der Nachfolge Jesu? Ich behaupte:
> Muslim sein besteht nun mal daraus, Jesus, auf dem der Friede sei, nachfolgen zu wollen
> und eine persönliche Beziehung zu Gott zu haben.
Wie kann man den heiligen Geist abstreiten und dann wieder behaupten es gibt ihn?
Sie wissen nicht was der heilige Geist ist, behaupten aber das wir an drei Götter glauben und reden plötzlich davon das sie eine persönliche Beziehung zu Gott haben. Wie kann man etwas ablehnen und danach behaupten man hat es? Wohl nur wenn man ein wnig was durcheinander bringt.
Und - haben Sie sich schon mal bei "Ihrer" Rechtsschule erkundigt was diese von einer persönlichen Beziehung zu Gott hält? Ich frage bewusst nach, da ich doch weiß das es viele Muslime gibt die das als Gotteslästerung empfinden.

> War Jesus “Christ” oder ein “Gott ergebener” – auf arabisch “Muslim”?
Das Jesus "Christ" war ist in Teilen durchaus islamisch, zum Beispiel wenn ich mir die Mahdi-Theologie der Schiiten anschaue. Auch im Koran steht jetzt nicht das er nicht "Christ" ist.
Das Jesus nicht "Gott ergebener" im Sinne des Islams ist, ist klar. Macht auch keinen Sinn, denn Jesus hat verkündet was Gott ist: "Die Liebe"
Und das ist etwas absolut unislamisches und deshalb wird Jesus trotz der aller Wortspiele kein "Muslim" weil das was Sie als Muslim bezeichnen etwas anderes ist was Jesus ist.

Ich bete für Sie.

der Balken im Auge hat gesagt…

Hören Sie bitte auf, zu predigen. Ihre apologetisch-polemischen Nebelkerzen verpuffen. Sie sprechen die Wahrheit? Dann belegen Sie Ihre Behauptungen. Beweise sind gefragt. Und bitte keine Erklärungen. Ich möchte auch darauf hinweisen, das es einen Unterschied gibt zwischen Meinungen und Tatsachen.

1.) Sie behaupten: „Das im Koran steht das Christen an drei Götter glauben und Maria eine davon ist“ - Wo? Bitte Sura, Vers

2.) Bitte belegen Sie Ihre Behauptung, dass die „Trinität“ eindeutig und unmissverständlich in der Bibel offenbart wird. - Bitte Buch, Kapitel, Vers. Die von Ihnen genannte Stelle in Math, 28 ist laut Catholic Encyclopedia, ||, Seite 263, eine Fälschung. Die letzten 5 Verse von „Mathäus“ sind gefälscht.
Wo wird im Johannesevangelium die Trinität eindeutig und unmissverständlich offenbart - Bitte Kapitel, Vers?. Ich behaupte: in Johannes 17, 3 wird offenbart, dass Jesus (as) Muslim und ein Prophet des Islam ist. Der Beleg: Er nennt als Grundbedingung für das ewige Leben die Erkenntnis des einzig wahren Gottes (der „Vater“ allein), und die Erkenntnis Jesu, des Messias, dem Gesandten Gottes. Das entspricht dem islamischen Glaubensbekenntnis.

3.) Belegen Sie bitte, dass der behauptete „dreifaltige Gott“ identisch ist mit dem einzigartigen, unvergleichlichen, absoluten Gott, der sich selbst im „alten Testament“ und Koran als „ehad“ bzw. „ahad“ offenbart.

4.) Bitte belegen Sie, dass Gott „dreifaltig“ ist.
Warum winden Sie sich so, anzuerkennen, das im Begriff „Trinität“ der Gottheit die Zahl „drei“ zugeschrieben wird? Das erscheint geradezu absurd. Beantworten Sie bitte: Wie viele göttliche Personen beinhaltet die Dreifaltigkeit?

Sie behaupten: „Es gibt keine Unitarische Kirche.“ - das ist eine unhaltbare, falsche Aussage.

Sie haben noch nicht beantwortet, warum Sie den jesuanischen (= islamischen) Friedensgruß nicht verwenden. Das wäre ein kleiner Schritt in die richtige Richtung (meine Meinung).
Der Friede sei mit Ihnen.

der Balken im Auge hat gesagt…

Ich habe Ihnen vorgestern eine Antwort geschickt. Gibt es einen Grund, warum Sie die Antwort nicht veröffentlichen?